BEST PRACTICE: One World Filmclubs, Internationaler Tag der Menschenrechte, Amnesty Briefmarathon 2013
forbiddenvoices3 webAus Anlass des Internationalen Tags der Menschenrechte und des Amnesty Briefmarathons zeigen drei Filmclubs Forbidden Voices, einen der beliebtesten Filmclubfilme des Jahres 2013. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Film zeigt am Beispiel dreier Bloggerinnen sehr anschaulich was es bedeutet, für Meinungsfreiheit und Menschenrechte einzutreten..
Lisa vom "One World Filmclub-Way to Peace" sammelt im Anschluss an ihre Filmclubvorführung an der Schule 717(!) Unterschriften für den Amnesty Briefmarathon 2013, der sich für Gewissensgefangene in Äthiopien, Kambodscha und Russland einsetzt.
filmclub webDass sie anschließend stundenlang gemeinsam mit drei FreundInnen drei Briefe mit jeweils einer Unterschrift in ein Kuvert gibt, um so viele Kuverts wie möglich an die politisch Verantwortlichen in Äthiopien, Kambodscha und Russland zu schicken, wollen wir nicht unerwähnt lassen (siehe 2. Foto)!
Der One World Filmclub-Menschenrechte Graz nützt den Briefmarathon für seine Filmclubpremiere und der One World Filmclub-Attnang Puchheim (3. Foto), bei dem sich einige Mitglieder bei Amnesty Youth engagieren, diskutiert über Gewissensgefangene und die Situation in Ländern, in denen ForbiddenVoices1 webMeinungs- und Pressefreiheit nicht gesichert sind. 
Wir gratulieren allen Filmclubs herzlich zu ihren Filmclubvorführungen und ihrem Engagement!
An dieser Stelle auch herzlichen Dank an Lisas Schule, die den "One World Filmclub-Way to Peace" in allen Belangen unterstützt!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen