LANGER TAG DER FLUCHT 2014 – 260 Jugendliche und ein besonderer Gast
01 littlalien still toufek hpUm auf die Situation von Flüchtlingen aufmerksam zu machen, nahmen auch heuer wieder mehrere One World Filmclubs am Langen Tag der Flucht teil und zeigten Filme zum Thema Flucht und Asyl.
Elisa, Johanna und Christina vom OWFC-Filmzauber Klagenfurt-Celovec bereiteten sich mit aktuellen Flüchtlingszahlen und einem Statement der Regisseurin des Filmes ihrer Wahl gut auf die anschließende Diskussion vor.
Ruth, Filmclubverantwortliche des OWFC-Way To Peace am ORG-Vöcklabruck hatte die Idee, einen Mitschüler als Gast einzuladen. Mahmoud, der letztes Jahr alleine aus Syrien geflohen war, erklärte sich bereit, nach dem Film über seine Flucht zu sprechen.
Manche haben mir nachher sogar gesagt, dass sie fast geweint haben, weil sie so berührt waren, schreibt uns Ruth anschließend. Den Film Little Alien von Nina Kusturica wählte sie deshalb aus, weil es um Jugendliche geht und man sich mehr identifizieren kann.
Dass Ruth in der Maturaklasse ist und ihre Filmclubverantwortung beendet, tut uns sehr leid! Allerdings hat sie bereits Nachfolgerinnen gefunden. Danke Ruth! Willkommen Cornelia und Katharina :).

Wir bedanken uns bei allen Filmclubs für ihr Engagement und ihre Teilnahme am Langen Tag der Flucht!

Der Lange Tag der Flucht wird vom UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHCR initiiert, 80 Initiativen aus Kunst, Kultur, Sport und dem Flüchtlingsbereich organisieren an diesem Tag Veranstaltungen. Ziel ist es, hinter die Kulissen zu blicken, einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen zu bekommen und Klischees und Vorurteile abzubauen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen