Extras

pdfUmfangreiche Unterlagen zum Film, die zu unserem Workshop im Rahmen der Diagonale 2017 erstellt wurden.

pdfUmfangreiche und lesenswerte Unterlagen zum Film von kinofenster.de
Enthält:
- Filmbesprechung
- Hintergrund: Die Arbeit einer Dokumentarfilmerin
- Hintergrund: Frauen im Hip-Hop
- Anregungen für den Einsatz im Unterricht
- Arbeitsblätter, bzw. -überlegungen
- Zahlreiche weiterführende Links

pdfPressemappe des deutschen Verleihs
Link zur Produktionsfirma Tag/Traum

Trailer

Regie: Rokhsareh Ghaem Maghami | D, IR, CH 2015 | 91 bzw. 54 min. | Originalfassung mit deutschem Voice Over (54min.) oder Originalfassung mit deutschen Untertiteln (91 min.)

Wenn Sonita es sich aussuchen dürfte, dann wäre Michael Jackson ihr Vater und Rihanna ihre Mutter. Die 16-jährige Afghanin lebt als illegaler Flüchtling bei ihrer Tante in Teheran. Ihr sehnlichster Wunsch: eine berühmte Rapperin zu werden. Eine soziale Einrichtung unterstützt sie bei der Überwindung der Fluchttraumata und bei der Planung ihrer Zukunft, doch ihre Familie in Afghanistan hat ganz andere Pläne: Sie will Sonita in Kürze gegen ihren Willen an einen Mann in Afghanistan verkaufen, um mit dem Geld die Hochzeit des älteren Sohnes zu finanzieren.
Sonita gelingt es mit einer Geldzahlung sich vorerst Zeit zu verschaffen, um die drohende Rückkehr nach Afghanistan zu verhindern. Diese Zeit nutzt sie, um in Teheran ein Musikvideo aufzunehmen und dieses auf youtube zu stellen. Der Clip ist ein furioser Aufruf gegen Zwangsheirat und bekommt eine weltweite Aufmerksamkeit, die das Leben von Sonita entscheidend verändern wird.

Ausgezeichnet u.a. mit dem großen Preis der Jury und dem Zuschauerpreis beim Sundance Film Festival, Einladungen zu unzähligen Filmfestivals (u.a. Viennale 2016).

Pressestimmen:
„ … geht sowohl der große Preis der Jury als auch der Zuschauer Preis an SONITA von Rokhsareh Ghaem Maghami, den geschickt erzählten Film über eine junge Afghanin, die von einer Rap Karriere träumt, während ihre Familie plant, sie als minderjährige Braut zu verkaufen.“ LA Times

„SONITA ist ein auf vielen Ebenen fesselnder und beunruhigender Dokumentarfilm, der eine Debatte unter Filmemachern auslösen sollte und die Sympathien vieler Zuschauer für sich gewinnen wird. Die Festival Teilnahmen scheinen sicher. Bemerkenswert ist vor allem die Komplexität und Geisteshaltung der beteiligten Frauen (...) ihre vereinte Stärke und Menschlichkeit sind tief berührend.“ Screen Daily

Ausgezeichnet mit dem One World Filmclubs Award 2016!


Altersempfehlung: ab 16

Die Filmbestellung ist nur für registrierte Mitglieder möglich


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen