Begleitprogramm

Film hat ein großes Potential Menschen anzusprechen und Impulse für Diskussionen zu geben. Und es macht Spaß, etwas gemeinsam zu erleben.
Erweitert eure Filmvorführung deshalb hin und wieder um ein Begleitprogramm, das muss nicht immer groß und aufwendig sein:
Überlegt euch z.B., wer ein interessanter Gast für eine Diskussion nach dem Film sein könnte, es genügt oft, sich umzuschauen.
Manche Filmclubs haben Jugendliche eingeladen, die sich mit dem Thema schon beschäftigt haben oder in irgendeiner Weise davon betroffen waren. Oder einen Lehrer (zB Geografie, Geschichte, politische Bildung, Medienkunde,..), aber auch eine Filmregisseurin oder eine/n Expert/in zum Thema. 
Auch wir geben euch gerne Tipps, wen ihr als Gast einladen, wo ihr nachfragen könnt und sind euch gerne behilflich, einen Kontakt herzustellen. Kontakt aufnehmen und organisieren müsst aber dann ihr. Lasst euch dafür nicht zu lange Zeit, die Leute beantworten ihre E-Mails oft nicht sofort und haben auch nicht immer Zeit. Bedenkt auch, dass ihr die Reisekosten übernehmen müsst.
Wenn ihr keinen Gast auftreibt, ist das schade, macht aber nichts. Verschiebt eure Filmvorführung deshalb nicht! Macht nach dem Film trotzdem eine Diskussion und diskutiert untereinander. Auch hier ist es hilfreich, wenn sich ein/e ModeratorIn vorher ein paar Fragen überlegt, um die Diskussion in Gang zu bringen.
Weitere Möglichkeiten für ein Begleitprogramm: ein Schul- Jugendzentrumsschwerpunkt, den ihr mit einem Film bereichert, Schulbuffet, gemeinsames Kochen, anschließender gemeinsamer Besuch einer Podiumsdiskussion, einer Ausstellung, einer sozialen Einrichtung, ...
Weitere Anregungen bei uns persönlich und in den Best Practice Beispielen :)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok