Extras

Homepage des Films
pdfPresseheft zum Film

Trailer

Regie: Antje Drinnenberg | D 2019 | 93 min. | Deutsch und Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Burak, Saskia und Raschad sind drei der Schützlinge von Boxtrainer Ali Cukur. Woche für Woche treffen sie sich zusammen mit zahlreichen anderen jungen Boxern in einer kleinen Halle des TSV 1860 München. Die meisten von ihnen haben viel durchgemacht im Leben. Für sie ist Ali Vorbild, Vater, Lebensretter. Im Ring bringt er ihnen bei, ihre Wut zu bändigen, die Kontrolle zu behalten. Boxen als Training für das echte Leben. Die Chance, Anerkennung zu finden und nicht auf die schiefe Bahn zu geraten.
Das alljährliche Boxcamp verlegt Ali nach Ghana in Afrika. Konfrontiert mit den harten Bedingungen der ghanaischen Boxer in den Slums von Accra, beginnen die Jugendlichen, ihr Leben in Deutschland aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. So wird die Reise nach Westafrika für sie zu einer Reise zu sich selbst — zu ihren Ängsten, ihrer Zerrissenheit, aber auch zu ihrer Kraft und ihrem Selbstwertgefühl.

„Ich als junger Türke wurde nirgends reingelassen, heute lasse ich jeden zu uns in den Verein und ermuntere alle, die Neuen mit einzubeziehen, auch privat.“
Ali Cukur, Trainer
„Am Boxsack vergesse ich alles: Mein Handy, meine Sorgen, mein Gewicht, alles was mich drückt.“
Saskia Bajin, Boxerin, Deutsch-Kroatin
„Auch wenn du der schlimmste Finger von ganz München bist, der Ali nimmt dich trotzdem auf.“
Raschad Pekpassi, Boxer, Deutsch-Togolese
„Wir sind das Wagnis Dokumentarfilm eingegangen, weil wir glauben, dass Menschen wie Ali Mut machen, dass wir alle etwas zu geben haben und gemeinsam etwas erreichen können.“
Antje Drinnenberg, Regisseurin

Ausgezeichnet mit dem One World Filmclubs Award 2019!


Altersempfehlung: ab 14

Die Filmbestellung ist nur für registrierte Mitglieder möglich


Facebook News

Hier werden die News unserer Facebook-Seite eingeblendet. Dabei werden auch Daten der BenutzerInnen weitergegeben. Die News werden erst aktiviert, wenn du das möchtest. Und ja: Das Lesen lohnt sich 😉
Inhalt aktivieren