DIE ONE WORLD FILMCLUBS IN DER AUßER-/SCHULISCHEN ARBEIT

Mir war von Anfang an wichtig, dass die Jugendlichen wissen, dass der Filmclub nur von ihrem Engagement lebt und nicht dadurch, dass LehrerInnen Filme organisieren...Die Erfahrungen waren sehr positiv und auch die neuen Filmclubverantwortlichen können mit meiner vollen Unterstützung rechnen.

(H. Gebetsberger, Direktor)

Prädikat sehr empfehlenswert.
(C. Grabner, Jugendzentrums-Mitarbeiterin)

Demokratie, Gleichberechtigung, Menschenrechte, Umwelt sind Ihnen ein Anliegen? Sie möchten, dass Ihre SchülerInnen (ab der 8. Schulstufe) an der Schule/Ihre Jugendlichen in der Außerschulischen Jugendarbeit mehrfach ausgezeichnete Filme zu diesen Themen diskutieren?
Dann sind Sie bei den ONE WORLD FILMCLUBS richtig!

Einsatzmöglichkeiten:
In der Schule z.B. im Rahmen eines Projekts, bei der inhaltlichen Auseinandersetzung mit Schwerpunkten, passend als Ergänzung zu vielen Fächern, als Beitrag zu einem Schulschwerpunkt,.. 
Best Practice Beipiele: Ethik und Film, Dokumentarfilm-Musik-Gleichberechtigung, Österreich-Afghanistan, Schulprojekt Migration, Umweltprojekt-Filmfestival, LGBTI-Rights-Tage, Management-Filmclub, Wahlen und Demokratie, Amnesty Briefmarathon 2012, Amnesty Briefmarathon 2013, Langer Tag der Flucht 2014, Langer Tag der Flucht 2013, ..
In der Außerschulischen Jugendarbeit
z.B. im Rahmen eines Projekts, bei der Auseinandersetzung mit inhaltlichen Schwerpunkten, dem Thema Medienkompetenz,.. Es ist sinnvoll und wichtig, dass MitarbeiterInnen hier eine aktivere Rolle übernehmen.
Best Practice Beispiele: Gegenbilder zu Extremismus, Produktionsbedingungen von Handies-selbst aktiv werden, Frauen-Mädchenrechte, Tanzen und haram, Faire Arbeits- und Produktionsbedingungen, Mobbing-Gewalt, Girls only, Langer Tag der Flucht , ..

Voraussetzung
ist die Gründung eines Filmclubs an Ihrem Standort.
Das Projekt lebt von der Partizipation der Jugendlichen. Sie sollen von Anfang an eingebunden werden und möglichst von Beginn an die Verantwortung des Filmclubs übernehmen.
Wir begleiten jeden Filmclub persönlich mit Beratung bei der Filmauswahl (passend zu seiner Zusammensetzung, seinen Interessen und zum Alter der Jugendlichen), der Organisation, mit Tipps und weiteren Informationen.
Das gesamte Angebot ist kostenlos!
 
".. gar nicht mehr wegzudenken aus einer emanzipierten Jugendarbeit!"
(M. Lauscher, Jugendzentrums-Mitarbeiterin)

".. ein erfolgreicher Gegenentwurf zur angeblichen Politikverdrossenheit und zum mangelnden Engagement der 'heutigen Jugend'."
(J. Putz, Lehrer)

Bei Interesse und für weitere Informationen kontaktieren Sie uns unter:
Tel.: 01-913 11 21 (Angelika Schuster, Tristan Sindelgruber)
Email: info[at]oneworldfilmclubs.at

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok